Windlasten

Beim Einsatz von Industrietoren wird über Windlasttabellen vorgegeben, welche Windklasse für das geplanten Tore nachgewiesen werden muss. Besonders hohe Anforderungen können durch den Standort an exponierter Lage, z.B. im Küstenbereich bei Rettungsbooten oder im Gebirge bei Pistenfahrzeugen entstehen. Im Flughafengelände können durch Flugzeuge oder Helikopter starke punktuelle Belastungen auftreten. In Kraftwerken, Stollen oder Minen ist ebenfalls häufig ein erhöhter Schutz vor Druck- oder Zugluft oder Druckwellen gefordert. Gerade für solche großen Windlasten sind die Butzbach SPACELITE und SECTIOLITE Torserien besonders gut geeignet. Die robuste Bauweise, das reissfeste und extrem stabile Fiberglas und der Direktantrieb über einen Getriebemotor beim Öffnen und Schließen stellen eine extrem hohe Standfestigkeit gegen hohe Windlasten sicher. Der Champion in Sachen Windwiderstand ist dabei das SECTIOLITE ST40S. Bis zu Windklasse 5 und selbst bei Windstärke 12 (= Orkan) kann das Tor sicher betrieben werden, Sie können also noch Fahrzeuge in Sicherheit bringen oder z.B. Rettungsfahrzeuge für dein Einsatz ausfahren.

  • Zertifiziert bis Windklasse 5
  • Betrieb „Öffnen und Schließen“ auch bei Orkan möglich
  • Hohe Belastbarkeit durch solide Bauweise
  • Elegantes Design mit lichtdurchlässigem Fiberglas
  • Spezialtor für besonders hohe Ansprüche
  • Dimensionen bis 10 m Breite und 16 m Höhe
  • Extreme Belastbarkeit durch Windlasten
  • Torbreite bis 15 m, Torhöhe bis 16 m
  • Fiberglas-Torblätter mit Dämmwerten wie Dreifachglas
  • Sehr guter Lichtdurchlass bei geringem Gewicht
  • Als Sonderkonstruktion mit weiteren Varianten möglich
  • Hohe Steifigkeit der Fiberglasplatten, dadurch sehr gute Windbeständigkeit
  • Kein externer Sonnenschutz erforderlich, vorteilhaft bei hohen Gebäuden
  • Perfekt abgestimmt mit Fiberglastoren
  • Blendfreies, helles Licht bis tief in den Raum

Kontakt

Sie haben noch Fragen an uns?

Sie suchen Ihren Fachberater vor Ort?

Sie möchten uns besuchen?

Klicken Sie hier