Airbus Helicopters, Donauwörth (DE)

Design, Funktion und Nachhaltigkeit für High-Tech-Unternehmen

Der Luft- und Raumfahrtkonzern Airbus Helicopters konzentriert am Standort Donauwörth Entwicklung, Prototypenbau, Fertigung, Service und Training für Hubschrauber. Um ideale Arbeitsbedingungen für das neue Entwicklungszentrum zu ermöglichen, entschieden sich Bauherr und Architekt bei einem Großteil der Fassadenfläche für den Werkstoff Fiberglas. 

Dies ermöglichte eine prägnante horizontale Struktur der Fassadenrasterung mit Feldmaßen von 10 x 1 Metern, denn aufgrund des sehr geringen Eigengewichts von etwa 10,2 kg/m werden nur begrenzte Lasten auf den Baukörper abgetragen. Die hohe Lichtdurchlässigkeit führt im Innenbereich zu einer schlagschatten- und blendfreien Ausleuchtung, die gesamte Fassaden- und Torfläche wird sozusagen zur passiven Beleuchtung energiesparend mitgenutzt. Gleichzeitig bietet der statisch sehr belastbare Werkstoff einen Wärmedurchgangswert, der moderner Zweifach-Isolierverglasung entspricht. Der für den Energieeintrag bestimmende g-Wert wurde gezielt auf 0,28 reduziert. 

Außenseitig konnte der gewünschte harmonische Gesamteindruck der Gebäudekomplexe durch eine Material- und Ansichtsgleichheit der ca. 2.000 m² VARIOPLANplus Fassade und insgesamt 16 SPACELITE Huboren unterstrichen werden. Die Hubtore in Größen von 4 x 3,5 m bis zu 8,5 x 6,5 m fügen sich optisch in die Gebäudearchitektur ein und sind je nach Einbaubereich neben den Fiberglas-Füllungen teilweise mit Glas-Panoramafeldern ausgestattet. Durch die selbsttragende Torkonstruktion, die spezielle Staffeltechnik der Torblätter auf einer innenseitigen Konsole beim Öffnen und den Verzicht auf störanfällige Scharniere, Seile und Federn wurde auch hier eine optimale Synthese aus Design, Funktion und Nachhaltigkeit erzielt.

 

Zurück zur Übersicht

Eingesetzte
Produktlösungen